Netzhautdiagnostik

Zur Früherkennung von Augenerkrankungen und zur Verlaufskontrolle von Netzhautveränderungen eignen sich verschiedene bildgebende Diagnosesysteme, die den Patienten im Augenzentrum Mühldorf für eine optimale Vorsorge und schnelle Diagnose von Erkrankungen der Netzhaut zur Verfügung stehen.

Optische Cohärenztomographie (OCT)

Die OCT ist eine risikolose, schmerzfreie Untersuchungsmethode basierend auf Lasertechnologie, die eine schichtweise (tomographische) Abbildung der Netzhaut im Bereich der Stelle des schärfsten Sehens (Makula) ermöglicht.
OCT-Untersuchungen werden z.B. eingesetzt bei:

  • Entzündungen
  • Zuckerkrankheit
  • Durchblutungsstörungen der Netzhaut
  • altersbedingter Makuladegeneration
  • Tumoren
  • Gefäßverschlüssen
  • Glaukom (-verdacht)

Die Untersuchung ist berührungsfrei, absolut schmerzlos und spielt u.a. eine entscheidende Rolle vor einer medikamentösen Therapie.

Fluoreszenzangiographie

Die Fluoreszenzangiographie stellt die Durchblutungssituation der Netzhaut und mögliche Veränderungen des Augenhintergrundes in einem digitalen Verfahren fest.
Fluoreszenzangiographie-Untersuchungen werden eingesetzt bei:

  • Entzündungen
  • Zuckerkrankheit
  • Durchblutungsstörungen der Netzhaut
  • altersbedingter Makuladegeneration
  • Tumoren

Mittels eines sterilen Farbstoffes, der in eine Armvene injiziert wird, werden zunächst die Gefäße in den Augen sichtbar gemacht. Mit einer speziellen Videokamera wird nach wenigen Sekunden der Augenhintergrund mehrmals in kurzer Abfolge fotografiert. Anhand der entstandenen Bilderserie, die die Verteilung des Farbstoffes am Augenhintergrund wiedergibt, kann der Augenarzt Hinweise auf Erkrankungen erkennen.

Nebenwirkungen sind bei dieser Untersuchung relativ selten. Es kann äußerst selten zu einem leichten Anflug von Übelkeit kommen, der schnell wieder abklingt. Eine gelbliche Verfärbung der Haut des Patienten aufgrund des Farbstoffes verschwindet nach 4-6 Stunden. Allergische Reaktionen auf den Farbstoff sind selten. Bei bekannter Neigung zu allergischen Reaktionen werden entsprechend Vorsichtsmaßnahmen getroffen, um Nebenwirkungen zu vermeiden.

Sie haben noch Fragen? Vereinbaren Sie gleich einen Termin !         Telefon: (08631) 8040