LASIK OP (Laser in situ Keratomileusis) – Was ist das?

Diese Methode der refraktiven Hornhautchirurgie, die sogenannte klassische oder Keratom-LASIK, verändert die Form und somit die Brechkraft der Hornhaut dauerhaft. Ziel der LASIK OP im Augenzentrum Mühldorf ist, dass nach der Behandlung eine Sehhilfe entfallen kann. Eine Alterssichtigkeit kann mit dieser Methode nicht korrigiert werden.

Augen lasern Mühldorf – Wie ist der Ablauf einer klassischen LASIK OP?

Vor dem eigentlichen Augen lasern in Mühldorf wird das betroffene Auge mit Augentropfen betäubt, steril abgedeckt und mit einer Lidklammer offen fixiert. Mithilfe eines Spezialmessers (Mikrokeratom) wird eine sehr dünne Lamelle (0,13 mm) präpariert, die dann umgelegt wird und das schmerzunempfindliche Innere der Hornhaut freigibt. Der Patient spürt lediglich ein kurzes Druckgefühl am Auge.

Ein spezieller Laser (Excimer-Laser) modelliert im nächsten Schritt computergesteuert das Hornhautgewebe entsprechend der Fehlsichtigkeit. Im Anschluss wird die Hornhautlamelle (sogenannter Flap) wieder auf Ihren ursprünglichen Platz zurückgeklappt und ist nach 3 Minuten bereits so stabil, dass die Lidklammer entfernt werden kann und der Patient das Auge schließen darf. Der gesamte Eingriff ist schmerzlos und wird ambulant durchgeführt.

Augenlasern Mühldorf – Was ist FEMTO-LASIK?

Die sogenannte „LASIK ohne Messer“ basiert auf einer neuen Technologie mit Hilfe eines Femtosekundenlasers. Im Unterschied zur klassischen LASIK OP ersetzt der präzise arbeitende Laser das Spezialmesser. Zahlreiche Studien belegen die Überlegenheit dieser Methode gegenüber der klassischen LASIK OP mit einer noch niedrigeren Komplikationsquote, so dass sich die neue Technologie zunehmend durchgesetzt hat.

FEMTO-LASIK Mühldorf – Wie läuft diese ab?

Vor dem Eingriff wird das betroffene Auge mit Augentropfen betäubt und mit einer Lidklammer offen fixiert. Anschließend wird ein Fixationsring auf das betroffene Auge gesetzt. Darauf platziert wird ein Kontaktglas, über welches in der Folge die Laserstrahlen computergesteuert in einer vorberechneten Tiefe der Hornhaut fokussiert werden können. Im nächsten Schritt werden so viele tausend Laserimpulse in einer Ebene aneinandergereiht, wodurch die Hornhautlamelle (der sogenannte Flap) entsteht.

Nach der kompletten Präparation des Flaps wird der Fixationsring entfernt und das zweite Auge mit der gleichen Prozedur vorbereitet.
Der Excimer-Laser modelliert im Anschluss computergesteuert beidseitig das Hornhautgewebe entsprechend der Fehlsichtigkeit.
Der gesamte Eingriff ist schmerzlos und wird ambulant durchgeführt.
Nach einer kurzen Entspannungsphase und Erhalt wichtiger Verhaltensregeln für die Zeit nach der OP können Sie das Augenzentrum Mühldorf in Begleitung wieder verlassen.

Ihre endgültige Sehkraft wird nach einigen Tagen erreicht sein. In den ersten Tagen kann es zu Jucken oder Brennen der Augen kommen.

Anschließende Kontrolltermine in unserem Augenzentrum Mühldorf geben Ihnen die Sicherheit, die Sie sich für Ihre Augen wünschen.